A A A

In der mobilen Kinderkrankenpflege unterstützt das Pflegeteam von MOKI Kärnten die Eltern, An- und Zugehörigen in der Pflege der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zum 25 Lebensjahr zu Hause und im gewohnten Umfeld. Von Montag bis Sonntag steht ein qualifiziertes Team den Familien zur Verfügung.

Im Rahmen der mobilen Kinderkrankenpflege werden Beratung, Anleitung und Entlastung in der Pflege angeboten. Die Entlastungspflege kann bis max. 8 Stunden pro Tag angeboten werden. Auf Anfrage auch ein Nachtdienst und ein gesamtes Wochenende.

Das Erstgespräch wird von der Leitung und der für die Familie zuständigen DGKP gemeinsam mit den Eltern erhoben.

·         Früh- und Neugeborenenpflege von Kindern mit besonderen Bedürfnissen

·         Pflege, Anleitung, Beratung und Unterstützung von Kindern mit angeborenen Herzfehlern

·         Anleitung im Umgang mit speziellen und individuellen Herausforderungen in der Pflege

·         Gewichtskontrollen

·         Beratung und Hilfe bei Herausforderungen in der Ernährung des Kindes oder bei Gedeihstörungen

·         Sondenversorgung und -ernährung (Nasensonde, PEG)

·         Unterstützung und Beratung im Umgang mit dem Kind

·         Intensivpflege (Anleitung, Unterstützung und Pflege heimbeatmeter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener)

·         Beratung bei der Handhabung von medizinischen Geräten zu Hause

·         Pflege und Unterstützung nach chirurgischen Eingriffen (Wundversorgung)

·         Pflege nach Chemotherapie

·         Pflege und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen

Schwerkranke Kinder und Jugendliche werden von diplomierten Pflegefachkräften mit langjähriger Berufserfahrung zu Hause gepflegt. Dies geschieht  in enger Zusammenarbeit mit dem/der behandelnden Arzt/Ärztin, Krankenhaus oder auch sozialen Netz. Durch die Entlastung können Eltern oftmals das erste Mal nach langer Zeit aufatmen. Wir beraten Eltern in der Pflege ihrer Kinder und leiten sie bei speziellen Pflegetätigkeiten an.

Wir geben Hilfestellung, Entlastung und Beratung bei Früh- und Neugeborenen, Kindern mit angeborenen Herzfehlern, Kinder mit Stoffwechselerkrankungen, Kindern mit Sondenernährung, Intensivpflegekindern  im Rahmen der Entlastung und Handhabung von medizinischen Geräten zu Hause, Pflege bei Versorgung von Stomas und Trachealkanülen, Pflege nach einer Chemotherapie und Pflege von Kindern mit besonderen Bedrüfnissen.

Unsere Profession ist es eine angenehme Athmosphäre zu schaffen, in der sich der/die Klient/in geborgen fühlt und die seiner Gesundheit förderlich ist. Wir möchten der Familie helfen, die Erkrankung zu akzeptieren und es ihnen erleichtern zu Hause damit zu leben.

__________________________________________________________________________________________________________

 

Soziale Arbeit/Casemanagement

 

In der täglichen Arbeit der mobilen Kinderkrankenpflege stehen oft die gravierenden medizinischen und psychosozialen Probleme der Familien mit einem lebensbegrenzt erkrankten Kind im Vordergrund. Aus diesem Grund ist eine gute Begleitung und Unterstützung dieser Familien nur in einem interprofessionellen Kontext möglich.

In der Begleitung lebensverkürzend erkrankter Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien treten neben medizinische und pflegerische oft auch soziale, psychische und spirituelle Aspekte in den Vordergrund.

Nicht nur die Krankheitsbilder der betroffenen Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Betroffenheit des Sozialen Umfeldes unterscheiden sich sehr vom Erwachsenenbereich. Ein wichtiger Grundsatz in unserer täglichen Arbeit ist die ganzheitliche Betrachtung.

Die tägliche Arbeit von Sozialarbeiterinnen in der mobilen Versorgung umfasst im wesentlichen folgende Tätigkeitsbereiche:

·         Psychosoziale Anamnese

·         Sozialrechtliche Beratung und Organisation von Heilbehelfen

·         Psychosoziale Begleitung und Gesprächsführung

·         Krisenintervention

·         Trauerbegleitung

·         Koordination von Netzwerken

·         Koordination mit dem Sterntalerhof

Eine der Aufgaben ist die Koordination mit dem Sterntalerhof im Burgenland. Der Sterntalerhof ist eine Hospizeinrichtung für Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern. Hier ist es wichtig Familien gut auf den Aufenthalt am Sterntalerhof vorzubereiten und auch nach dem Aufenthalt die Kommunikation aufrecht zu erhalten.

Eine zusätzliche Aufgabe der Sozialen Arbeit bei MOKI Kärnten ist es, aufgrund des Wissens über die familiäre Situation, die Ressourcen, sowie die Wünsche und Anliegen der Familien in interdisziplinären Besprechungen zu vertreten.

Sozialarbeiter
Mag. (FH) Christof Feimuth
zert. Casemanager
 
Mobil: +43 - 676 - 430 50 90